Uniklinik RWTH Aachen Hubschrauberlandeplatz

Auftraggeber

Uniklinik RWTH Aachen

Projektbezeichnung

Inneneinrichtung der Leitzentrale

Leistungen

Die Leitzentrale wurde mit Einbaumöbeln in B1 Qualität ausgestattet. Ein Steuerpult für die verschiedenen Feuerlöscheinrichtungen wurde hergestellt mit Ausschnitten für Steuerungstableaus und Blendschutz.

  • Planung
  • Ausführung

Nach den Plänen des Aachener Architekturbüros OX2architekten, das den Entwurf für den neuen Hubschrauberlandeplatz lieferte, und im Auftrag der Firma stahl + verbundbau gmbH, die für die schlüsselfertige Umsetzung des Projekts verantwortlich war, hat die Schreinerei Mainz den technisch anspruchsvollen Innenausbau des Dienst- und Kontrollraums der neuen Plattform am Aachener Klinikum realisiert.

Die Entwicklung und Fertigung der einzelnen Komponenten erfolgte dabei nach den kreativen Vorgaben der Architekten und den strengen logistischen Anforderungen des Stahlbauunternehmens. Aufgrund der langjährigen Erfahrungen mit den spezifischen Materialanforderungen, den charakteristischen Gestaltungsansprüchen des Uniklinikums und dem Eigenleben dieses Versorgungskomplexes war es naheliegend, dass die Schreinerei Mainz als Projektpartner für diese Ausführungen gewonnen werden konnte.

Eine besondere Herausforderung des etwa sieben Millionen teuren Projekts bestand für die Arbeit der Schreinerei Mainz in der ovalen Form des Eingangs- und Dienstbereiches auf dem Landeplatz. Die Plattform, die die Architekten in Anlehnung an das Bild einer nach oben geöffneten „rettenden Hand“ entworfen haben, wurde am 09. Juli 2011 eingeweiht.

Foto 3: OX2architekten, Aachen / Stahl-Informations-Zentrum

Menü